Umstellung von Arduino-Tutorial.de auf https

 

Heute ist der große Tag gekommen. Bisher hab ich mich immer davor gedrückt, aber es war klar, dass ich meine Website Arduino-Tutorial.de auf HTTPS umstellen muss. Das ist ein konsequenter Schritt, trotzdem mache ich mir Sorgen, das durch irgendeinen Fehler mein Google-Page-Rank leidet. Zur Hilfe nehme ich mir zwei Anleitungen:

Als Erstes sichere ich alle Dateien der Website mittels FTP und erstelle ein Datenbankbackup.

Dann richte ich das Zertifikat bei 1und1 ein. Die Gangster wollen sechs Euro im Monat, aber für mich ist das der Weg mit den wenigsten Schwierigkeiten. Nun ist die Website sowohl unter http als auch https erreichbar.

Dann ändere ich die Adressen in den WordPress-Einstellungen im Backend.

Unter Permalinks drücke ich einmal auf Speichern.

Nun installiere ich das Plugin Better Search Replace und andere alle http://www.arduino-tutorial.de in https://www.arduino-tutorial.de – Das Plugin meldet knapp 5000 Änderungen. Ich teste das gleich in einem Browser. Alle Bilder z.B. haben nun https-URLs.

Jetzt baue ich in die .htaccess-Datei ein Redirect ein. Hier folge ich nicht ganz der Anleitung, sondern nutze den Code von Redirect http to https. Ein paar alte 301 Redirects in der Datei ändere ich gleich mit.

Ich gucke, ob die Robots.txt-Datei angepasst werden muss. Dabei fällt mir auf, dass diese verschwunden ist. Mit dem SEO-Tool Yoast lässt sie sich aber schnell wieder erstellen (SEO>Werkzeuge>Datei-Editor).

Ebenfalls mit Yoast deaktiviere und reaktiviere ich die Sitemap-Funktion. Damit wird diese neu erstellt – mit schönen neuen https Einträgen.

Nun adde ich die Properties http und https in der Google Search Console. Keine Ahnung, was das eigentlich macht. Egal, es steht in der Anleitung 😀

Am Ende stelle ich noch in Google Analytics von http auf https um. Diese Anleitung beschreibt, wie das geht.

Im Moment werden neun aktive Besucher angezeigt. Ich hoffe, das bleibt auch so. Ich werde das die Tage mal angespannt beobachten und berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.