Google Keyword Planer

Google KeywordPlaner

Die richtigen Keywords Planen kann für den Erfolg eines Web-Projektes essenziell sein. Dabei sind unterschiedliche Faktoren besonders interessant:

  • Suchanfragen pro Monat
  • Preis pro Klick (CPC)
  • Anteil der Impressionen durch das gegebene Angebot

Das Keyword-Planungstool von Google Adwords ist für diese Arbeit die perfekte Unterstützung. Zu dem Suchbegriff lassen sich noch viele wichtige Einstellungen treffen. So kann man die Suchanfrage auf Region und Sprache begrenzen. Der Vergleichszeitraum kann für die vergangenen zwei Jahre angezeigt werden, was das Ablesen von Trends und saisonalen Besonderheiten ermöglicht.

Google schlägt Anzeigen- und Keyword-Ideen vor, die für den Service oder das Produkt, das man anbietet relevant sein können. Mit einem Klick lassen sich die Vorschläge dem eigenen Kampagnen-Plan hinzufügen.

Auf jeden Fall einen näheren Blick wert: Google KeywordPlanner

Aus dem Buch: Die 4-Stunden-Arbeitswoche

4HWW Meetup in Berlin

Meetup 4HWW
Max und Patrick bei der Anmoderation – sieht man kaum, aber es sind doch über 100 Teilnehmer anwesend

Sich in Berlin mit seinen unzähligen Möglichkeiten zurecht zu finden, kann schon mal etwas schwieriger sein. Ein Event, das man aber nicht auslassen sollte ist das 4HWW Meetup (Ich hatte ja schon über die 4-Stunden-Arbeitswoche gepostet). Bei den zwei letzten Treffen gab es jeweils drei Vorträge von Entrepreneurs, die ihre Unternehmen auf die 4-Stunden-Arbeitswoche ausrichten. Auch wenn das nicht immer so einfach ist, sind die Vortrage und natürlich die anschließenden Diskussionsrunden extrem spannend und inspirierend.

Das Meetup findet übrigens in Kreuzberg am Moritzplatz statt.

Facebook-Gruppe
Meetup

Die Vier Stunden Arbeitswoche

Die 4-Stunden-Woche Buchcover

The four hours work week von Timothy Ferriss ist ein Buch darüber, wie man mit einer Wochenarbeitszeit von nur vier Stunden ein anständiges Einkommen generieren kann.

Timothy Ferris, der für sein Unternehmen brainQUICKEN 14 Stunden Tage arbeitet, entschließt sich für einen Auszeit in Europa und Asien. In diesen Wochen entwickelt er ein System von schlanken Arbeitsabläufen. Dazu zählt beispielsweise das nur einmalige Checken von Emails in der Woche und das Outsourcen von sich wiederholenden Tätigkeiten an virtuelle Assistenten.

Das Buch ist spannend geschrieben und man fühlt sich während der Lektüre auf den Weg in den ewig andauernden Urlaub, die finanzielle Unabhängigkeit.

Ich bin gespannt, ob es Möglichkeiten gibt, diese Vision umzusetzen.